Drohnen Versicherung: Multi- & Quadrocopter Haftpflicht Vergleich

Drohnen Versicherung
DROHNE VERLETZT PASSANT
Drohnen Pilot nicht versichert...

Fliegen Ohne Drohnen Versicherung? Schlechte Idee!

Ihre Drohne verletzt einen Passanten: Schon mal überlegt, was dann mit Ihnen passiert? Am 26. November 2015 titelt die BBC Drohne zerfetzt Baby Auge. Ein Quadrocopter war mit einem der 4 Rotoren in das Auge eines 18-Monate alten Jungen geflogen. Die Folgen waren verherrend: Der Junge wird sein ganzes Leben lang auf einem Auge blind sein. Kosten? Schadenersatzansprüche? Das wollen Sie gar nicht wissen…

Stellen Sie sich das folgende Szenario einmal vor:

Es ist ein schöner Sommertag, sie ahnen nichts und wollen nur mir Ihrer Drohne die Landschaft filmen. Dann passiert es: Ihr Quadrocopter lässt sich nicht mehr steuern und ist auf einmal weg. 20 Minuten später hören Sie aus der Ferne ein Martinshorn. Ein Krankenwagen rast an Ihnen vorbei, gefolgt von 2 Streifenwagen. Ehe Sie begriffen haben, was da grade passiert ist, kommen 2 Polizisten auf Sie zu und fordern Sie auf, mit Ihnen zur Wache zu kommen.

Polizei Drohne

Auf der Wache erfahren Sie, was passiert ist. Ihr Multicopter ist versehentlich im Kinderwagen ihrer Nachbarin gelandet. Das Baby ist verletzt und wurde ins Krankenhaus gebracht. Plötzlich taucht die Mutter auf der Wache auf. Sie hat Ihren beschädigten Copter in der Hand und fängt an hysterisch herumzuschreien:

Sie seien ein „Kindsmörder“, ein „egoistisches Schwein“ und „sie müssen dafür zahlen“. Ihnen wird ganz flau im Magen.

4 Wochen später – die Rechnung über 56.597,26€ :

Ihnen steckt der Vorfall mir Ihrer Drohne noch im Nacken und Sie bekommen einen Brief: Behandlungskosten… die Klinik verlangt, dass Sie 56.597,23 € zahlen. Ihnen wird jetzt richtig schlecht und Sie rufen Rudolf, Ihren besten Freund an: „Rudolf, was mache ich jetzt?“.

Ohne Drohne Versicherung kann es teuer werdenRudolf beschwichtigt Sie und erinnert Sie an Ihre Haftpflicht Versicherung. Ah, richtig, Sie hatten ja eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen. „Sicher ist Ihre Drohne in der Privathaftpflicht mitversichert“.

Rudolf hat die Telefonnummer Ihrer Haftpflichtversicherung schon in Google gefunden, und diktiert Ihnen die Nummer, die Sie mit zittriger Hand auf einem Blatt Papier notieren. Hastig wählen Sie die Nummer Ihrer Haftpflichtversicherung.

Die Dame von der Haftpflicht Versicherung meldet sich:

„Schadenshotline, was kann ich für Sie tun ?“. In Ihrer Nervosität brauchen Sie ganze 15 Minuten, bis die Dame von der Haftpflicht Versicherung verstanden hat, worum es geht. „Ihre Drohne ist abgestürzt? Auf ein Baby? Oh, das tut uns leid“.

Die nette Versicherungs-DameDie Private Haftpflichtversicherung deckt Drohnenschaeden nicht immer ab hat alles notiert und verweist Sie auf die Telefon-Warteschleife. Aus Ihrem Telefon hören Sie das entspannende Plätschern eines Wasserfalls und zwitschernde Vogelstimmen, sie werden ganz ruhig. Ihr Quadrocopter ist bestimmt korrekt versichert und es wird sich alles richten.

„Herr Müller, sind Sie noch am Apparat?“ Sie zucken kurz zusammen, „Ja, bin ich. Konnten Sie die Sache klären?“

Die Stimme der Versicherungs-Dame wirkt etwas angespannt: „Herr Müller, ich habe extra nochmal bei meinem Chef nachgefragt:

Wir können in Ihrem Fall leider nicht für den Schaden aufkommen. Ihr Multicopter ist durch Ihre Privathaftpflicht nicht versichert.“ Schweigen.

„Was meinen Sie, aber ich bin doch haftpflicht versichert?“. Die Dame erklärt detaillierter „Ja richtig Herr Müller, aber haben Sie mal Ihre Versicherungspolice gelesen?

Da steht, dass wir Flugmodelle, wie z.B. Drohnen explizit ausschließen.“ Schweigen. „Sie müssen in Ihrem Fall selbst für den Schaden aufkommen. Es tut mir wirklich leid, Herr Müller. Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag“. Die Dame legt auf.

Drohne versichert ? Gehen Sie kein Risiko ein!

Der Anfang vom ENDE …

Sie müssen den Schaden über 56.597,26€ selbst bezahlen !

Die eben skizzierte Geschichte könnte real sein. Real für Sie, als Drohnen-Pilot, sofern Sie Ihren Multicopter außerhalb Ihres Hauses oder Ihres Grundstücks fliegen. Wie oft hört man in den Nachrichten, da

Wie übel…

Personenschaden durch Drohnen Unfall

Der arme Enrique…

Können Sie als Copter Pilot überhaupt so ein Risiko eingehen?

Was, wenn Sie morgen durch einen dummen Zufall mit Ihrem kompletten Vermögen haften ? Was, wenn Sie morgen mittellos auf der Straße stehen, nur weil Ihr Multicopter eine Fehlfunktion hatte?

Das mindeste, was Sie tun müssen: Klären Sie jetzt ab, ob Ihre private Haftpflicht Versicherung Drohnen Unfälle überhaupt abdeckt.

Pleite durch Fliegen ohne Drohnen Haftpflichtversicherung

In der Regel ist dies entweder nicht der Fall oder es bestehen Unsicherheiten in der deutschen Rechtsprechung, da Drohnen als Luftfahrtmodelle der Luftfahrtgesetzgebung unterliegen. D.h. wenn es hart auf hart kommt, kann sich Ihre private Haftpflichtversicherung meist rausreden und die Übernahme des Schadens verweigern.

Warum das so ist… Naja, kurz und knapp:  Sofern Sie Spaß an Jura-Texten haben, so finden Sie alle Details zum Thema „Recht & Drohnen“ sehr detailliert hier.

STOP-Zeichen

Sofern Sie Ihren Multicopter über Ihre bestehende private Haftpflichtversicherung versichern möchten, so klären Sie bitte telefonisch mit Ihrer privaten Haftpflichtversicherung ab, WAS GENAU diese versichern, und was NICHT.

Selbst wenn Sie eine Haftpflichtversicherung haben: Oft zahlt diese für durch Ihre Drohne angerichtete Schäden NICHT.

Wollen Sie sich KOMPLETT und nach den Vorschriften der deutschen Luftfahrgesetzgebung versichern ?

Wollen Sie eine Luftfahrt-Haftpflicht Versicherung abschließen, die speziell für Copter-Piloten gemacht ist, und die private, gewerbliche, sowie eine Drohnen Kaskoversicherung zu einem fairen Preis anbietet ?

Gut! Denn es gibt eine gute Lösung: Die Drohnen Haftpflichtversicherung von versichertedrohne.de

Drohnen Haftpflicht Angebote von versichertedrohne.de


Wir haben versichertedrohne.de folgendermaßen bewertet:

[wp-review]

[maxbutton id=“2″]

Besuchen Sie jetzt versichertedrohne.de und schauen Sie sich einmal um. Wenn Sie sich jetzt dazu entscheiden, Ihr Vermögen und sich selbst vor Schadensforderungen zu schützen, so erhalten Sie folgende Leistungen:

  • Spezielle Luftfahrt Haftpflicht Versicherung der DELVAG, exakt auf Deutsches LUFTFAHRT-Recht zugeschnitten
  • Private Drohnen Haftpflichtversicherung schon ab 32,76€/Jahr netto (Deckungssumme 20 Mio €)
  • Gewerbliche Drohnen Haftpflichtversicherung ab 109€/Jahr brutto (Deckungssumme 1,5 – 5 Mio €)

 

Unsicher welche Versicherung die beste ist?

Kein Problem! Während die auf versichertedrohne.de angebotene DELVAG Luftfahrthaftpflicht Versicherung mit die günstigsten Drohnen Versicherungs-Tarife anbietet, so gibt es mittlerweile eine Reihe weiterer attraktiver Versicherungsangebote (Stand: April 2018). Wir haben die einzelnen Angebote zusammen mit den spezifischen Vorteilen des jeweiligen Anbieters aufgelistet. Klicken Sie einfach auf das Angebot, das Sie am meisten interessiert, um Preise & Details der Tarife zu vergleichen:

  1. DELVAG Luftfahrt Haftpflicht: Preisgünstigstes Angebot, sofortige Gültigkeit ab Vertragsabschluss, mehrere Copter in einer Police versicherbar, Sondertarife für Vermieter, BOS, sowie Sprüh- & Streuflüge verfügbar, bester Tarif für Österreicher
  2. R+V Drohnen Haftpflicht: Beste Wahl für alle die weltweiten Versicherungsschutz benötigen, kein Selbstbehalt im Schadensfall
  3. HDI Drohnen Versicherung: Beste Wahl, wenn Sie mehr als 3 Kopter besitzen und diese gleichzeitig fliegen möchten, kein Selbstbehalt im Schadensfall

[maxbutton id=“3″]

 

Neue Drohnenverordnung 2017:

Neue Drohnenverordnung 2017

Eventuell haben Sie es schon mitbekommen: Die Drohnen Gesetze in Deutschland wurden zu Beginn des Jahres 2017 einer Überarbeitung unterzogen und mittlerweile gelten etwas striktere Regeln. Wenn Sie sich einmal obige Infografik etwas genauer anschauen, so werden Sie sicher verstehen, was Sie als Kopter-Pilot beachten müssen.

Klar ist: Ohne Haftpflichtversicherung für den eigenen Multicopter ist KEIN legaler Flug möglich. D.h. die Drohnen Haftpflichtversicherung ist eine PFLICHTversicherung, genauso wie Sie auch eine KFZ-Haftpflicht für Ihr Auto abschließen müssen. Es geht nur noch darum, welche Tarife für Ihren konkreten Fall günstig und empfehlenswert sind. Zu diesem Zwecke hat folgende Vergleichs-Seite für Sie bereits die besten Tarife recherchiert. Gehen Sie jetzt …

[maxbutton id=“3″]

 

Drohnen Kaskoversicherung – Brauche ich die?

Die Drohnen Kaskoversicherung ist KEINE Pflichtversicherung – ganz im Gegensatz zur Drohnen Haftpflichtversicherung. Bei der Drohnen Kaskoversicherung geht es darum, dass Sie Ihr Material, bzw. den Wert Ihres Multicopters schützen wollen, z.B. vor Absturz, einer Wasserlandung, Fly Away, etc. Auch hier gibt es einige interessante Angebote, welche insbesondere für diejenigen Kopter-Piloten interessant sind, welche Multicopter der höheren Preisklasse fliegen.

Als Daumenregel gilt: Wer einen Kopter fliegt, dessen Anschaffungswert 1.500€ übersteigt, der sollte über den Abschluss einer Drohnen Kaskoversicherung nachdenken. Diese gibt es für privat ab 169€ im Jahr bei der ARAG Versicherung. Wer sich Preise und Konditionen ansehen will, der sollte jetzt hier klicken. Oder wer direkt abschließen will, der sollte hier klicken.

 

FAQ – Was Sie Immer Schon Wissen Wollten:

  1. Was ist überhaupt eine Drohnen Versicherung?
  2. Reicht es nicht, eine gewöhnliche private Haftpflichtversicherung zu haben?
  3. Für welche Drohnen gilt eine Versicherungspflicht?
  4. Welche Besonderheiten gilt es beim Abschluss einer Drohnen Haftpflicht zu beachten?
  5. Gibt es bestimmte Fälle, die durch eine Drohnen Haftpflicht nicht abgedeckt sind?
  6. Wann ist die Nutzung einer Drohne privat und wann gewerblich?
  7. Was muss bei der gewerblichen Nutzung der Drohne beachtet werden?
  8. Nutze ich die Drohne gewerblich, wenn ich während der Flüge Filme und Videos aufzeichne?
  9. Für welche Flugareale entfällt der Versicherungsschutz der Copter Versicherung?
  10. Gibt es eine maximale Flughöhe für Multicopter?
  11. Was kostet eine Drohnen Haftpflicht für den Piloten?
  12. Wie hoch sollte die Deckungssummer der Copter Haftpflicht mindestens sein?
  13. Was muss im Falle eines Unfalls mit der Drohne beachtet werden?
  14. Wie lange dauert es, bis die Drohnen Haftflicht den Schaden reguliert hat?
  15. Gibt es noch andere Versicherungsunternehmen, die meinen Multicopter versichern?
  16. Macht es Sinn, meinen Multicopter beim DMO oder bei Modellflugvereinen zu versichern?

 

Was ist eine Drohnen Versicherung?

Ist von einer Drohnen Versicherung die Rede, so reden wir in der Regel von einer Haftpflichtversicherung, die für etwaige durch die Drohne bzw. den Besitzer verursachte Personenschäden und Schäden an fremdem Eigentum aufkommt. Was nur wenige Besitzer eines Copters wissen: Eine spezielle Haftpflicht Versicherung für Drohnen ist gesetzlich vorgeschrieben, es sei denn das Flugobjekt wird ausschließlich für Indoor-Flüge in geschlossenen Räumlichkeiten genutzt.

Reicht es nicht, eine gewöhnliche private Haftpflichtversicherung zu haben?

Diese Frage ist in den meisten Fällen klar und eindeutig zu beantworten: Nein! Bis auf wenige Ausnahmen deckt eine herkömmliche private Haftpflichtversicherung diejenigen Schäden, die durch einen Quadrocopter oder Multicopter verursacht worden sind, NICHT ab! Somit ist eine Drohnen Versicherung eine zusätzliche und spezielle Form der Haftpflichtversicherung, die jeder Pilot bzw. Besitzer eines Copters abschließen muss, bevor er seinen Copter unter freiem Himmel starten lässt. Allerdings gilt auch hier der Leitspruch: Ausnahmen bestätigen die Regel. Einige regionale Versicherungen decken Schäden durch Drohnenflüge unter Umständen ab. Doch verlassen Sie sich nicht blind darauf: Fragen Sie genau nach ob ein Versicherungsschutz besteht und wenn ja, welche exakten Schadensfälle versichert sind.

Für welche Drohnen gilt eine Versicherungspflicht?

Diese Frage ist beinah schon überflüssig, denn eine Versicherungspflicht gilt für nahezu alle modernen Quadrocopter und Multicopter, die man als Besitzer bzw. „Pilot“ im Freien fliegen lassen möchte. Oft kursiert das Gerücht, eine Luftfahrt-Haftpflicht Versicherung sei nur dann notwendig, wenn der Multicopter gewerblich genutzt wird. Das stimmt so nicht: Auch bei privater Nutzung muss der Multicopter durch eine spezielle Haftpflicht Versicherung versichert sein. Bevor man sich als Copter-Pilot dazu entscheidet, sein Fluggerät über eine spezielle Drohnen Haftpflicht versichern zu lassen, empfiehlt sich ein kurzer Blick auf ggf. bereits bestehende private Haftpflichtversicherungen. In wenigen Einzelfällen und bei ausschließlich privater Nutzung kann es sein, dass auch das Fliegen mit einem Multicopter bereits durch den Tarif der privaten Haftpflichtversicherung mit abgedeckt wird. Genauere Infos zum Thema „Privathaftpflicht mit Drohnenklausel“ finden Sie hier.

Welche Besonderheiten gilt es beim Abschluss einer Drohnen Haftpflicht zu beachten?

Ganz wichtig: Wer eine Versicherung für seinen Multicopter abgeschlossen hat oder darüber nachdenkt, seinen Copter versichern zu lassen, der sollte ein besonderes Augenmerk darauf haben, dass das Einsatzgebiet des Copters mit der eigenen Versicherungspolice übereinstimmt. Grund: Es gibt Versicherungen, die zwischen der Nutzung des Multicopters im öffentlichen Raum und auf offiziell ausgeschriebenen Flugplätzen differenzieren. Somit greift die Haftpflichtversicherung nur dann, wenn der Copter auch auf dem definierten Gebiet geflogen wird. Diese Problematik findet sich oft bei Modellflugversicherungen (näheres dazu hier), von denen daher abzuraten ist.

Gibt es bestimmte Fälle, die durch eine Drohnen Haftpflicht nicht abgedeckt sind?

Auch bei einer Drohnen Haftpflichtversicherung kann es unter Umständen Fälle geben, die nicht durch den Versicherungsschutz abgedeckt sind. Achten Sie darauf, dass das Gebiet, in dem Sie Ihren Multicopter fliegen lassen, per Versicherungsbedingungen nicht ausgeschlossen ist. Natürlich muss z.B. auch der private Luftraum über dem eigenen Grundstück grundsätzlich für Flüge mit UAVs/Multicoptern freigegeben sein. Fragen Sie im Zweifelsfall lieber nach!

Versicherungsnehmer sollten ferner darauf achten, dass die jeweilige Ausstattung des Multicopter-Modells auch durch die abgeschlossene Versicherung abgedeckt ist. Warum das wichtig ist: Viele Multicopter besitzen heute eine Kamera. Bei privater Nutzung der Drohne sind Kameraflüge bei der Versicherung ggf. nicht mit versichert, da die Nutzung der Kamera automatisch eine gewerbliche Absicht impliziert.

Wann ist die Nutzung einer Drohne privat und wann gewerblich?

Wird die Drohne ausschließlich im Rahmen von Freizeitaktivitäten genutzt, ist die Nutzung in der Regel privat. Sobald aber durch die Nutzung der Drohne Einnahmen erzielt werden, ist die Nutzung klar gewerblich. Wichtig: Auch wenn das Fluggerät nur privat genutzt wird, ist es Pflicht des Besitzers, seine Drohne versichern zu lassen. Die Tarife und Kosten der notwendigen  Haftpflichtversicherung unterscheiden sich jedoch abhängig davon, ob eine Drohne nur privat oder gewerblich genutzt wird. Näheres dazu erfahren Sie in den Tarifübersichten der entsprechenden Versicherer.

Was muss bei der gewerblichen Nutzung der Drohne beachtet werden?

Der deutsche Gesetzgeber legt fest, dass bei gewerblicher Nutzung immer eine Versicherung für das jeweils gewerblich genutzte Objekt abgeschlossen werden muss. Achtung: Eine gewerbliche Nutzung liegt bereits dann vor, wenn z.B. werbefinanzierte Fotos oder Videos, die mit dem Multicopter aufgenommen worden sind, im Internet, z.B. auf Youtube veröffentlicht werden. Wer einen Copter besitzt, der das maximale Startgewicht von 5 kg übersteigt, bedarf es einer sogenannten Aufstiegsgenehmigung, die bei den jeweils zuständigen Luftfahrtbehörden eingeholt werden muss.

Nutze ich die Drohne gewerblich, wenn ich während der Flüge Filme und Videos aufzeichne?

Dies kommt ganz drauf an, welche Zwecke Sie mit den aufgenommenen Fotos und Videos verfolgen. Sind die Aufnahmen für Youtube gedacht, ist von einer gewerblichen Nutzung auszugehen. Solange die Aufnahmen aber weder veröffentlicht werden, noch durch diese Einnahmen erzielt werden, ist es völlig unbedeutend, wo oder was Sie mit Ihrem Fluggerät filmen oder fotografieren. Der Abschluss einer entsprechenden Haftpflichtversicherung für Ihren Copter ist und bleibt aber sowohl für Kameraflüge als auch für Flüge ohne Kamera notwendig! Lediglich die Tarife, die zur Verfügung stehen, um den Copter versichern zu lassen, unterscheiden sich von der Art der Nutzung. Wählen Sie daher immer denjenigen Tarif, der zu Ihren Gewohnheiten passt.

Für welche Flugareale entfällt der Versicherungsschutz der Drohnen Versicherung?

Der Versicherungsschutz einer Multicopter Haftpflichtversicherung greift nur dort, wo das Fliegen mit der Drohne, bzw. dem UAV ausdrücklich erlaubt ist. Flugverbote gelten u.a. an den deutschen Flughäfen. Achtung: Auch im Umkreis vieler regionaler Sportflughäfen, Segelflugplätzen oder im Bereich militärischer Sperr- und Übungszonen kann ein solches Flugverbot für die Nutzung einer Flugdrohne bestehen. Erkundigen Sie sich nach den einzuhaltenden Abständen. Ggf. besteht eine Begrenzung der maximalen Flughöhe auf 100 Meter. Werden die örtlichen Bedingungen nicht eingehalten, greift der Versicherungsschutz der Drohnen Haftpflicht-Versicherung nicht!

Gibt es eine maximale Flughöhe für Multicopter?

Per Versicherungsbedingungen der Drohnen Haftpflicht sind auch diese Formalia klar beschrieben und festgelegt. Wer mit seinem Multi- oder Quadrocopter die maximale Höhe von 100 Meter überschreitet, benötigt in jedem Fall eine Genehmigung von der zuständigen Luftfahrtbehörde. Doch Sie sollten wissen, dass selbst dann, wenn Sie niemals höher als 50 Meter fliegen, trotzdem die gesetzlich vorgeschriebene Drohnen Versicherungspflicht gilt. Um eine entsprechende Haftpflicht Versicherung für Ihren Multicopter kommen Sie also nicht herum!

Was kostet eine Drohnen Haftpflicht für den Piloten?

Die Multicopter Versicherung, die eine besondere Form der Haftpflichtversicherung darstellt, ist verhältnismäßig günstig. So muss der Besitzer mit Kosten in Höhe eines Betrages zwischen 70 und ca. 200 Euro rechnen, der jährlich fällig wird, sofern der Besitzer seinen Multicopter versichern lässt. Sie sollten Sich genau darüber im Klaren, wie und wo Sie Ihren Copter nutzen. Denn: Günstige Tarife einer Drohnen Haftpflichtpolice decken z.B. ausschließlich das Fliegen auf einem abgesperrten Gelände ab oder schließen Kameraflüge kategorisch aus. Auch die Höhe der maximalen Deckungssumme im Schadensfall bestimmt den Preis der Copter Haftpflichtpolice maßgeblich! Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dass Ihre Versicherung im Schadensfall auch zahlt, so greifen Sie zur speziellen Copter Versicherung von versichertedrohne.de.

Wie hoch sollte die Deckungssummer der Copter Haftpflicht mindestens sein?

Wer eine Drohnen Versicherung in Anspruch nehmen möchte, sollte keinesfalls den günstigsten, d.h. denjenigen Tarif der Haftpflichtversicherung mit der geringsten Deckungssumme wählen. Das macht auch keinen Sinn, denn die Höhe der Versicherungsbeiträge unterscheiden sich nur marginal: Schon für einen kleinen Aufpreis kann die Deckungssumme beispielsweise verdoppelt werden. Experten raten dazu, die maximale Deckungssumme von 1 Mio. Euro bei Abschluss einer Drohnen Versicherungspolice nicht zu unterschreiten. Mit dieser Deckungssumme sind beinah alle vorstellbaren Schäden abgedeckt und der Besitzer muss sich keine Gedanken machen und kann sorglos mit seiner Drohne fliegen.

Was muss im Falle eines Unfalls mit der Drohne beachtet werden?

Natürlich geht man stets davon aus, dass ein schlimmer Schadensfall nicht eintreten wird. Wenn dann aber doch einmal der Fall X geschieht und die Drohne einen Unfall bzw. einen Schaden verursacht hat, ist es wichtig, professionell und systematisch vorzugehen. Ggf. kann es nötig sein, den entstandenen Schaden polizeilich aufnehmen zu lassen. Die Polizei fotografiert und dokumentiert professionell. Das kann Ihnen später von immensem Vorteil sein! So gehen Sie nämlich sicher, dass Sie nichts übersehen, was später für die Schadensregulierung durch die Drohnen Haftpflicht von Bedeutung sein könnte.

Auch der Unfallhergang sollte genau festgehalten bzw. dokumentiert werden. Der entstandene Schaden muss schließlich bei derjenigen Drohnen Haftpflichtversicherung, bei der der Besitzer die Drohne versichert hat, gemeldet werden. Es empfiehlt sich, diese Schadensmeldung bei der Versicherungsgesellschaft möglichst schnell vorzunehmen. Sollten – was nicht zu hoffen ist – auch Personen zu Schaden gekommen sein, ist es Ihre Aufgabe, alle Geschädigten ausfindig zu machen. Tauschen Sie Ihre personenbezogenen Daten mit den Geschädigten aus. In einem weiteren Schritt haben die Geschädigten dann nach der förmlichen Schadensmeldung bei der Versicherung die Möglichkeit, ihren persönlichen Schaden geltend zu machen.

Wie lange dauert es, bis die Drohnen Haftflicht den Schaden reguliert hat?

Die Sachbearbeiter bei der Drohnen Haftpflichtversicherung sind bemüht, jeden Fall möglichst schnell und unbürokratisch zu bearbeiten. Nichtsdestotrotz kann es einige Werktage dauern, bis Sie von Ihrer Versicherungsgesellschaft Antwort erhalten haben. Bei besonders dringenden Anliegen können Sie die Versicherung kontaktieren und Ihren individuellen Fall schildern.

Gibt es noch andere Versicherungsunternehmen, die meinen Multicopter versichern?

Neben der DELVAG Drohnen Haftpflicht, welche sie am besten über versichertedrohne.de abschließen, gibt es noch weitere Versicherungskonzere, welche günstige Policen für Ihren Copter anbieten. Eine sehr gute vergleichende Übersicht zu den Tarifoptionen finden Sie auf drohneversicherungsvergleich.de Hier finden Sie Tarife vom R+V und HDI, sowie die Kopter Kasko Angebote der ARAG Versicherung.

Macht es Sinn, meinen Multicopter beim DMO oder bei Modellflugvereinen zu versichern?

Modellflugvereine bieten schon seit langer Zeit Mitgliedschaften für Modellflieger an, welche oft einen rudimentären Versicherungsschutz beinhalten, z.B. für die Fliegerei auf Modellflugplätzen. Besonders bekannt ist hier der DMO, die Deutsche Modellsport Organisation und der DMFV, dem Deutschen Modellflieger Verband. Beide Vereine bieten sogenannte Modellflugversicherungen an, welche hinreichend sind um mit RC-Helis oder RC-Flugzeugen auf Modellflugplätzen zu fliegen. Seinen Copter jedoch hier zu versichern, ist nicht besonders zu empfehlen da oft Fallstricke auf den Piloten warten. So sind je nach Verein nur Flüge auf Modellflugplätzen versichert oder bestimmte Funktionen wie Return-To-Home, Autonomes Fliegen oder Fliegen mit FPV-Brillen sind nicht versichert. Hierdurch entstehen Deckungslücken, die dem Piloten im Schadensfall teuer zu stehen kommen können. Eine genauere Beschreibung der Problematik finden Sie hier.

Genug gelesen ? Jetzt…

[maxbutton id=“2″]

oder

[maxbutton id=“3″]